ELEANOR McEVOY
Samstag, 22.10.2022, 20.00 Uhr Schalander Karlsruhe 

In ihrer Heimat Irland längst ein Star, begeistert Eleanor McEvoy seit Jahren auch das deutsche Publikum. Die Irin beherrscht mehrere Instrumente (Geige, Gitarre, Piano) aus dem Effeff und ihre Stimme prägt sich vom ersten Ton an ein. Darüber hinaus ist Eleanor McEvoy eine begnadete Songwriterin, deren Fähigkeiten auf diesem Gebiet zahlreiche Musiker*innen nutzen. Ihre Texte gehen zuerst unter die Haut und von dort direkt in Herz und Seele. Lange ist es her, seit sie den Song „Only A Woman's Heart“, einen der bekanntesten und erfolgreichsten in der jüngeren irischen Musik-Geschichte, geschrieben hat. Damals war sie noch Mitglied in der „Mary Black Band“. Der Song führte letztlich zu dem Album „A Woman's Heart“, dem meistverkauften in der irischen Chart-Geschichte. Es würde jedoch viel zu kurz greifen, Eleanor McEvoy nur auf diesen Song und den damit verbundenen Erfolg zu reduzieren. Viel mehr Lieder hat die Mulitinstrumentalistin seither geschrieben und auf mittlerweile 15 Alben veröffentlicht – zeitgenössische Folksongs im besten Sinne. Ihr 16. Album ist im Oktober 2021 erschienen. Eleanor McEvoy packt Themen an, die mit unserem Alltag, unseren Sehnsüchten, Ängsten, Problemen und Problemchen (dies dann meist auf humorvolle Weise) zu tun haben. Sie
vermag es, ihre Zuhörerschaft in ein Wechselbad der Gefühle zu tauchen. Diese Wechselbäder werden aber nicht nur durch die Songtexte ausgelöst, sondern auch durch deren musikalische Interpretation. Dabei bedient sich die Irin mehrerer Stilrichtungen, weshalb es auch nur die halbe Wahrheit ist, Eleanor McEvoy als Irish Folk Singer zu bezeichnen. In diesem Genre liegen zwar ihre Wurzeln, jedoch ist sie musikalisch insgesamt wesentlich breiter aufgestellt. Schließlich war die studierte Musikwissenschaftlerin auch einige Jahre Violinistin beim irischen Nationalorchester.
Eleanor McEvoy ist stets neugierig geblieben und immer auf der Suche nach neuen, außergewöhnlichen Projekten. Wie beispielsweise dem „Thomas Moore-Projekt“, einer Hommage an den bekannten irischen Dichter, Schriftsteller, Übersetzer und Balladen-Sänger, der im 18. und 19. Jahrhundert lebte. Eleanor hat etliche seiner Lieder neu arrangiert und aus dem Material ein Album gemacht.Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Eleanor McEvoy auch Mitglied in mehreren Gremien, z.B. ist sie Vorsitzende von IMRO, der Irish Music Rights Organisation sowie im Aufsichtsrat von Irlands National Concert Hall. Außerdem ist sie stimmberechtigtes Mitglied bei der Vergabe der Grammy Awards. „Gimme Some Wine“ heißt Eleanor McEvoys neues Album, mit dem sie einmal mehr ihr Können unterstreicht. Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix Tel. Kartenservice: 0721/23000 Internet: www.foerderkreis-kultur.de 

NATURE ONE „like nowhere else 05. – 07.08.2022, Fr. 20 – 06 Uhr & Sa. 18 – 08 Uhr, Raketenbasis Pydna.

ZURÜCK IM NATUREONE-LAND Vier Tage und drei Nächte Party non-stop im Hunsrück

Nach drei Jahren ist Deutschlands traditionsreichstes Open-Air-Festival zurück im Hunsrück. Vom 05. bis zum 07. August werden rund 60.000 Raver bei NATURE ONE erwartet. 350 DJs der elektronischen Musik stehen auf den Bühnen der 22 Floors. Mit dabei sind Top-Stars wie Charlotte de Witte, Paul van Dyk, NERVO, Alle Farben und Sven Väth. Bereits donnerstags leiten zehntausende Fans beim „DASDING-Opening“ im CampingVillage das Wochenende ein. Ob open-air, in riesigen Zelten oder in und auf den Raketenbunkern – auf den 22 Floors werden sämtliche Stile der elektronischen Musik gespielt. Das LineUp besteht aus rund 350 DJs –darunter internationale Top-Stars der Szene wie Charlotte de Witte, Paul van Dyk, NERVO, Alle Farben und Sven Väth. Die Belgierin Charlotte de Witte ist der aktuell international erfolgreichste Techno-Act. Das französische DJ-Duo Ofenbach, das mit seinem Hit „Wasted Love“ über 270 Millionen Spotify-Streams erreicht hat, feiert NatureOne-Premiere. Paul van Dyk ist bereits seit der ersten Ausgabe fast jährlich dabei. Den Kontrast zu den Headfloors liefern die Clubfloors: Mit Platz für wenige hundert bis tausend Personen entsteht echtes „Underground-Feeling“. Präsentiert werden diese von Veranstaltern, Labels und Clubbetreibern aus Deutschland, Spanien, Belgien und den Niederlanden. Vier Tage und drei Nächte Camping, non-stop Party und elektronische Beats unter freiem Himmel erwartet die Besuchenden von NATURE ONE. Im 100 Hektar großen CampingVillage entsteht innerhalb weniger Tage eine eigene Welt. Hunderte Hobby-DJs beschallen mit ihren Soundanlagen rund um die Uhr die selbst gebauten Bühnen. Mitgebracht wird darüber hinaus alles, was man für ein Festival-Wochenende gebrauchen kann: Planschbecken, Hüpfburgen, Schaumkanonen, Bierpong-Equipment und Trampoline. Dies macht das Konzept „Camping beim Auto“ möglich. Denn so muss das Equipment nicht kilometerweit getragen werden. Wer das Auto zu Hause lassen möchte, kann den Shuttlebus zwischen dem Koblenzer Hauptbahnhof und dem Veranstaltungsgelände/CampingVillage nutzen.

Tickets für NATURE ONE gibt es bis einschließlich Samstag im Vorverkauf unter nature-one.de und an der Abendkasse. Zugangsbeschränkungen in Bezug auf Corona entfallen, aber es wird darum gebeten, dass Personen mit Krankheitssymptomen zum eigenen Schutz und dem Schutz aller Besuchenden, Mitarbeitenden und Künstler*innen zu Hause bleiben.

NATURE ONE „like nowhere else

05. – 07.08.2022, Fr. 20 – 06 Uhr & Sa. 18 – 08 Uhr, Raketenbasis Pydna

Headfloor LineUp (A-Z):

Adam Beyer, AKA AKA, Alex Breitling, Alle Farben, Aly & Fila, Alyne, Angelov, Ann Clue, Antonio Unterberg, Babor, Basti M, Bebetta, Charlotte de Witte, Dax J, DJ Dag, DJ Quicksilver, DJ Toyax, Dominik Eulberg, Dune (DJ-Set), Étienne, Gregor Tresher, Hooligan, Jam (Jam & Spoon), Johan Gielen, Joyhauser, Karotte, Klanglos, Klaudia Gawlas, Kobosil, Lilly Palmer, MALAA, Marco Bailey, Markus Schulz pres. Down The Rabbit Hole, Mauro Picotto, Max Bering, Milo Spykers, MOGUAI, Monika Kruse, Moonbootica, NatureOne Inc. -live-, Neelix, NERVO, Noemi Black, OBS, Ofenbach, Pappenheimer, Paul van Dyk, Pretty Pink, Ravers Nature -live-, Santé, Sebastian Gnewkow, SKIY, SUNSHINE LIVE DJ Team, Super Flu, Sven Väth, Talla 2XLC vs.Pulsedriver, Tatana, Tomcraft, Will Sparks, Woody van Eyden, YouNotUs and many more.

Clubfloors:

BLACKLIST & LOONYLAND pow. by Bootshaus / Masters of Hardcore / Dirty Workz / Airport / TUNNEL - Underground Rules! / Acid Wars & Fusion Club / Hardcore Gladiators / DASDING Plattenleger / HEXENHOUSE / Gayphoria / V.I.B.E.Z. Production / MOGUAI & FRIENDS / Die Rakete / Felix Kröcher pres. We are the Night / Lehmann / Butan / Silq / CNCPT / HeavensGate & Technoclub / PLAY! / TRANCE.MISSION / DASDING-Opening

SASHA This is my Time - Die Show 
Fr., 21. & Sa., 22.Okt. 2022, jeweils 20 Uhr, Konzerthaus Karlsruhe

This Is My Time – Die Show“ SASHA Live 2022 It’s Showtime! 

Mit „This Is My Time – Die Show!“ präsentiert das authentische Multitalent SASHA ab Herbst 2022 sein außergewöhnliches und absolut neuartiges Bühnenprogramm über sein Leben. In enger Zusammenarbeit mit Thomas Hermanns (Regie) wurde eine Produktion erschaffen, die es in dieser Form in Deutschland noch nie gegeben hat: Eine zweistündige atemberaubende und humorvolle „One Man Show“, welche die aufregendsten Meilensteine des charismatischen Entertainers nachzeichnet und von einem erfrischenden Revue-Programm mit Musikern, Sängern und Tänzern komplettiert wird.  Es hat noch nie jemand etwas verändert, in dem er so war, wie andere“ – dieses bekannte Zitat ist SASHA, einem der erfolgreichsten, beständigsten und wandlungsfähigsten Entertainer Deutschlands, scheinbar wie auf den Leib geschneidert. Denn schon immer war es genau das, wonach er strebte – Menschen mit einem offenen Geist, außergewöhnlichen, innovativen Ideen, Konzepten oder Projekten zu begeistern, zu berühren und zu unterhalten. Der gebürtige Westfale wurde in den 1990ern unter anderem mit Hits wie „If You Believe“ und „I Feel Lonely“ etc. weltberühmt. 2003 landete SASHA einen echten Coup: Die Erschaffung der Kunstfigur Dick Brave mit dem wiedererkennbaren Look und der unverwechselbaren DeutschKanadischen Aussprache. Als Band „Dick Brave & The Backbeats“ zogen sie die Fans mit ihrer Musik in den Rock’n’Roll-Wirbel. Auf diesen Erfolg folgten zahlreiche Stadien-Konzerte sowie weitere Auszeichnungen. 

Durch die Teilnahme als Juror von Shows wie „The Voice Kids", als einer der ersten Gäste von „Sing meinen Song“ und Gewinner von „The „Masked Singer“, ist SASHA in den vergangenen Jahren zum echten Publikumsliebling avanciert. Der Mann mit den vielen Gesichtern erfindet sich dabei immer wieder neu, bleibt seiner großen Leidenschaft – der Musik – aber immer treu. 

Die Musik wird auch zentraler Mittelpunkt und roter Faden seines neuesten Clous sein: Unter dem Titel „This Is My Time – Die Show!“ zaubert der von so großen Vorbildern wie Frank Sinatra oder auch Dean Martin inspirierte Publikumsliebling ein absolut neuartiges und faszinierendes Live-Programm auf die Bretter, die ihm die Welt bedeuten. Warum gerade jetzt? „Es war schon sehr lange mein Wunsch, diese Idee umsetzen zu können. Mein runder Geburtstag scheint nun der beste Anlass zu sein, diesen Traum nicht weiter aufzuschieben, sondern ihn genau jetzt wahr werden zu lassen.“ Der national sowie international erfolgreiche Künstler wird am 5. Januar nächsten Jahres seinen 50. Geburtstag feiern. 

2022 wird also ein besonderes Jahr für SASHA, dessen einzigartige Karriere sich nun als beste Inspirationsquelle und größter Erfahrungsschatz für sein ganz besonderes Herzens-Projekt entpuppt: „Die Show wird eine Mischung aus Stand-Up & Entertainment sein und ich werde anhand von Songs, die mich im Laufe meines Lebens und meiner Karriere am meisten bewegt oder inspiriert haben, chronologisch meinen musikalischen Weg nachzeichnen. Anders als bei einem klassischen Konzert, wird es neben der Musik auch echte Showeinlagen geben mit Tänzern, einer großen Band und Showtreppe im Las Vegas-Stil. “ SASHA-Fans werden selbstverständlich voll auf ihre Kosten kommen, denn neben einem ganz besonderen musikalischen Highlight – einem Song, den er eigens für seinen Sohn geschrieben hat und damit wiederum einen ganz besonderen ‚Meilenstein‘ in seinem Privatleben beschreibt – wird er auch weitere Songs aus seinen bislang zehn veröffentlichten Alben zum Besten geben. Neben der Musik wird SASHA jedoch auch das ein oder andere Geheimnis lüften, Einblicke in sein Leben gewähren und Anekdoten teilen, die er bislang für sich behalten hat. Der vielfach preisgekrönte, mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnete Künstler kann es kaum erwarten, mit seiner großen Live-Show auf Tournee zu gehen. Auf der Bühne zu stehen, war schon immer genau das, was SASHA wollte: „Auch wenn ich nicht von Anfang an wusste, was es am Ende sein würde – Musik oder Theater – und nun ist es letztlich irgendwie ein bisschen von beidem – aber ich wollte immer Unterhalter sein. Ich liebe es, auf der Bühne zu stehen, den Applaus zu hören und die Energie zu spüren, die zwischen mir und dem Publikum entsteht. 

DIE KULTURBÜHNE LOCKT MIT KOSTENFREIEM PROGRAMM FÜR DIE GANZE FAMILIE ZU "DAS FEST" NACH KARLSRUHE

Mehr Familienfest geht nicht mehr, wenn bei DAS FEST Karlsruhe vom 21. bis 24. Juli in der Günther-Klotz-Anlage der Kinder und Kulturbereich zum Leben erwacht. Bereits am Donnerstagnachmittag lädt der Stadtjugendausschuss Kinder zu „Spiel mit“ ein, bevor auf Haupt- und Feldbühne das Programm des dm-FEST-Tags beginnt. Ab Freitag mit der Geländeöffnung um 16:30 Uhr geht es dann richtig rund. Auf dem Mobi-Rummelplatz der mobilen Spielaktion des Stadtjugendausschuss wird unter dem Motto „Lass es mich selbst tun!“ gesägt und gehämmert. Steine werden zu Kunstwerken oder zu Staub verarbeitet. Wer es wilder mag, kann über die große Wellenrutsche sausen oder sich auf den Trampolinen verausgaben. Für die ganz Mutigen bauen die MOBIS wieder ihren großen Klettersprungturm auf. Zentrum des Kinder- und Kulturbereichs ist die Kulturbühne. Ab Freitagabend gibt es hier ein buntes attraktives Programm, das Jung und Alt begeistert, ins Staunen versetzt und auch zum Mitmachen animiert. „Auf der Kulturbühne pulsiert die Kleinkunst ganz groß“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH. „Hier wird DAS FEST zum einmaligen Familienfestival, hier wird DAS FEST besonders. Und wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder ein so herausragendes Programm kostenfrei anbieten können – nach der langen Pause dürstet vor allem die Kleinkunst nach Leben, das die Kulturbühne so umfassend bietet.“

Die Kids rocken den Rasen vor der Kulturbühne
Zum Auftakt um 18:00 Uhr präsentiert am Freitag Lars Reichow mit seinem „Wunschkonzert“ die ganze Bandbreite seines künstlerischen Potentials als Kabarettist, Comedian, Pianist und Sänger. Nach Zauberei und Comedy mit Junge, Junge! gibt dann Annette Postel argentinische Tangohits mit eigenen deutschen Texten zum Besten.
Samstag und Sonntag starten jeweils mit ordentlich Bewegung für die Kids. Das interaktive Tanz-Event mit Katja Jurlina lädt alle Kinder und Jugendlichen ein, coole Tanzschritte zu lernen, loszutanzen und den Rasen zu rocken. Frei nach den Brüdern Grimm und für Kinder ab drei Jahren ist im Anschluss dann das Mitmachtheaterstück „Der Krautesel“. Um 15:45 Uhr hat der Kinder- und Jugendchor der ChorAkademie Pforzheim Konzertissimo und Vokalissimo seinen Auftritt. „Flying Turtles“ ist eine Schildkrötenliebesgeschichte, gespielt von Claudia Nossek für Kinder ab fünf Jahren um 17:00 Uhr. Älter wird dann das Publikum bei Andreas Gundlach. Der Pianist spielt „Die Quadratur des Kreises“ – unglaublich virtuos und dazu auch sehr lustig. „Irgendwas mit Meinung“ macht ab 19:15 Uhr Bene Reinisch. In seinem ersten Kabarett-Solo begibt sich der Jungkabarettist gefesselt vom Gedanken der Freiheit auf die Suche, um herauszufinden, was passiert, wenn alle Stricke reißen.

Lebendige Spielfreude 
mit Frau Antje und ihrer Ukulele

Ennio Marchetto begeisterte schon Millionen mit seine Papierkunst
Die „Quint-Essenz“ liefert dann im Anschluss Ass Dur. Die zwei Brüder Dominik und Florian Wagner sind „eine hochwertige Mischung aus virtuoser Musik und hochgradigem Blödsinn“, urteilte die Frankenpost. Kaum zu fassen ist, was der Venezianer Ennio Marchetto um 21:30 Uhr auf der Bühne tut. Nur durch Papier und Karton macht er sich in Sekunden zu einer Ikone, einem Prominenten, einem Star, und wiederum Sekunden später schon ist er ein anderer, eine andere, sofort erkennbar und auf den Punkt getroffen. Revue? Origami? Travestie? Playback-Show? Bis heute hat er auf diese Weise mehr als 350 Prominente mit seinen raffinierten und überraschenden Kostümen aus Pappe und Papier auf die Bühne gezaubert und mehr als 7 Millionen Menschen live oder via Internet begeistert – und am DAS FEST-Samstag ist er sicherlich ein Höhepunkt auf der Kulturbühne.
Nach Rock den Rasen steht am DAS FEST-Sonntag der Flohzirkus Orquestra auf der Kulturbühne. Bekannt für ihren bunten und stimmungsvollen Mix aus Reggae, Ska-, Chanson- und Folkelementen fasziniert und fesselt die dreiköfige Kinderlieder-Band aus dem westlichen Enzkreis bei ihren Musik- und Mitmachtheaterauftritten Menschen ab drei Jahren. Das Programm wird umrahmt durch clowneske Show-Einlagen, Zauberschummeleien und Mitmachaktionen. Unglaubliche mentalmagische Experimente gibt es dann bei Andy Häusslers „Kraft der Träume“. Und dazwischen erfahren die Kulturbühnenbesucher allerlei erstaunliche, kuriose und auch heitere Dinge über unsere Träume. Um 17:15 Uhr kommt Frau Antje und die Ukulele auf die Kulturbühne. Sie singt, plappert, parodiert, zieht sich aus und wieder an, veranstaltet Rätselrunden mit echten Preisen und überzeugt dabei mit ausdrucksstarker Stimme und lebendiger Spielfreude.

Ab 18:15 Uhr präsentiert die Literarische Gesellschaft Slam Poesie, Musik und Wortkonfetti. Mit dabei: David Friedrich aus Hamburg (deutschsprachiger Meister im Poetry Slam 2021), Marvin Suckut aus Konstanz (Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2016), Laura Gommel aus Karlsruhe (erfolgreiche Nachwuchsslammerin) sowie Stefan Unser aus Malsch (Poetry Slam Landesmeister Baden-Württemberg 2016). Singer-Songwriterin Fee, die auch schon Künstler wie Milow und Alice Merton, die am Donnerstag auf der Hauptbühne zu sehen ist, supportete, unterstützt die Slam Poeten musikalisch. Nach dem Poetry Slam gibt es „Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten“ bei Murzarellas Music-Puppet-Show. Hier lässt Sabine Murza alias Murzarella die Puppen nicht nur tanzen, sondern auch singen.


DAS FEST-Finale auf der Kulturbühne um 20:45 Uhr ist „TauschRausch“ von Helge Thun und Jakob Nacken, Protagonisten der beliebten Tübinger Comedy Stube und des Improvisationsdauerbrenners Theatersport, vorbehalten. Sie haben ein Comedy-Format entwickelt, das das Zeug zum Kultstatus hat. Das Publikum bringt Dinge mit, die es schon lange loswerden wollte und staunt, was daraus für abenteuerliche Szenen, Sketche und Lieder aus dem Stegreif entstehen können. Für die Hauptbühne mit Passenger, Bilderbuch und Flogging Molly gibt es noch TicketsDas komplette Programm der Kulturbühne und aus dem Kinder- und Kulturbereich gibt es ausführlich auf der Webseite von DAS FEST unter www.dasfest.de. Es ist wohlgemerkt bei freiem Eintritt. Wie die Feldbühne, die DJ-Bühne und der Sparda Sportpark gehört die Kulturbühne zum freien Teil des Familienfestivals, der weit über 70 Prozent des Erlebnisprogramms für Jung und Alt bei DAS FEST Karlsruhe umfasst. Für den kostenpflichtigen Hügelbereich sollte man sich sein Ticket schnell sichern – der DAS FEST-Samstag ist bereits ausverkauft. Vor dem Mount Klotz spielen dann unter anderem Passenger, Jan Delay & Disko No.1, Bilderbuch, Flogging Molly, Alice Merton, Lotte, Blond, MiA, Deine Cousine und Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys. Tickets zu 15 Euro pro Tag zuzüglich Gebühren gibt es online unter www.eventim.de und bei den an das Ticketsystem angebundenen Vorverkaufsstellen der Region. Telefonisch können unter 01806-570070 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus allen dt. Netzen) Tickets von Montag bis Samstag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr bestellt werden.
www.dasfest.de – www.facebook.com/dasfestkarlsruhe – www.instagram.com/dasfestkarlsruhe/ 

SOMMER-SPASS IN TRIPSDRILL

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn. Sommerzeit ist Ferienzeit! Wer nach einem abwechslungsreichen Ziel für einen Ausflug oder einen Kurzurlaub sucht, der wird in Tripsdrill fündig. Über 100 originelle Attraktionen im Erlebnispark, mehr als 60 Tierarten im Wildparadies und außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten im Baumhaus oder Schäferwagen garantieren eine unvergessliche Zeit. Mit über 100 originellen Attraktionen für die ganze Familie ist in Tripsdrill ein erlebnisreicher Aufenthalt garantiert. Wer es rasant mag, wird ganz besonders die Achterbahnen in Tripsdrill lieben: „Hals-über-Kopf“ und „Volldampf“ bilden zusammen eine spektakuläre Doppelanlage, bei der sich die Streckenführung der zwei Bahnen mehrfach kreuzt. Für Erfrischung, nicht nur an heißen Tagen, sorgen spritzige Wasserschussfahrten wie die Badewannen-Fahrt zum Jungbrunnen oder das Waschzuber-Rafting. Die Kleinsten können sich auf der Spielewelt „Sägewerk“, einem der größten Abenteuerspielplätze in Süddeutschland, richtig austoben. 

Vielfältige Veranstaltungen: Am Wochenende 2. und 3. Juli macht das größte Science Center Deutschlands mit den experimenta Tüftlertagen Station in Tripsdrill. An spannenden Mitmachstationen gibt es viel zu lernen und zu entdecken. Anfang August findet die DRK Blutspende in Tripsdrill zum 21. Mal statt. Als Dankeschön erhält jeder Spender einen Tripsdriller Tages-Pass. Am 6., 13., 20. und 27. August sorgt bei der „Sommer-Gaudi am Samstag“ ein buntes Programm für die ganze Familie für gute Stimmung. Der Erlebnispark und seine Attraktionen sind an diesen Samstagen bis 19.00 Uhr geöffnet. Am Abend des 13. August präsentiert der Comedian „Witz vom Olli“ erstmals sein brandneues Programm „Obacht – Frisch gestrichen!“. Dazu gibt es neben der Altweibermühle deftiges Essen und kühle Getränke (Event mit „Witz vom Olli“ nicht im Tages- und Jahres-Pass enthalten).

Bärenstarke Erlebnisse im Wildparadies – und das seit 50 Jahren: Das zugehörige Wildparadies wurde 1972 als „Wildpark Stromberg“ gegründet. Heute ist es auf einer Fläche von 47 ha das Zuhause von über 60, meist einheimischen Tierarten. In weitläufigen Freigehegen können die Besucher auf Tuchfühlung mit zahmen Hirschen gehen. Um 11.30 und 15.30 Uhr gibt es an der Falknertribüne die große Flugvorführung der Greifvögel zu bestaunen. Die Fütterung der Fischotter erfolgt um 13.45 Uhr. Anschließend, um 14.30 Uhr, geht es dann mit dem Wildhüter weiter zur Fütterung von Wolf, Luchs, Bär & Wildkatze (Programmpunkte täglich außer freitags). Für noch mehr Abwechslung sorgen der Walderlebnispfad, der Barfußpfad und der große Abenteuerspielplatz. Die Wildsau-Schenke lädt mitten im Wald zu einer Stärkung ein.

Preise und Öffnungszeiten: Der Erlebnispark Tripsdrill hat bis einschließlich 6. November 2022 täglich geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene € 38,00 und für Kinder und Senioren € 33,00. Kinder unter 4 Jahren erhalten freien Einlass. Das zugehörige Wildparadies ist im Tages-Pass inklusive, kann aber auch separat besucht werden. Tickets sind ausschließlich tagesdatiert im Online-Shop erhältlich (shop.tripsdrill.de).

12. MANNHEIMER OKTOBERFEST – 
Neue Location am Maimarkt 

Neues Zelt & neue Location
Das vergrößerte Festzelt mit einer Gesamtkapazität von 3.400 Plätzen wird erstmals am Mannheimer Maimarkt vor dem Reitstadion aufgebaut. Dabei ist das Zelt etwas länger geworden und gewährt dadurch mehr Raum. Die zentralen Boxen werden als "Pole Position" ausgebaut und vergrößert. Ein eigens entwickeltes, neuartiges Heizsystem wird warme Luft durch die Bodenerhöhungen der Boxen in das Zelt einblasen und mit Hochleistungs-Ventilatoren im Giebel absaugen. Dieser Luftstrom bringt permanente Frischluft und sorgt für den ständigen Abtransport der Aerosole. Mit dabei sind nahezu alle bewährten Partybands, die das Oktoberfest von Anbeginn begleitet haben. Einzig die Münchner Band „Topsis“ ist nach fünf Jahrzehnten von der Bühne abgetreten, um in Mannheim erstmals als Gäste davor zu stehen. Als ebenbürtiger Ersatz wurden die „Störzelbacher & Strings“ engagiert.
Frühschoppen-Premiere
Erstmals wird am Sonntag, den 30. Oktober, das große Fest der Blasmusik mit einem zünftigen Frühschoppen von 11 bis 17 Uhr gefeiert. Für Stimmung sorgen "Dennis Nussbeutel & seine Musikanten“. Die Band in reiner Egerländerbesetzung mit Gesang hat sich voll und ganz der gemütlichen, bayrisch-böhmischen Blasmusik verschrieben. Sie präsentieren die Moschklassiker bis hin zum Alten-Kameraden-Marsch. Die Vollblutmusikanten kommen aus ganz Baden-Württemberg und den angrenzenden Bundesländern. Der Tisch für 8 Personen kostet 120 Euro bei freier Platzwahl.
Tickets & Vorverkauf
Der Vorverkauf ist gestartet. Die Digitaltickets können per Mobiltelefon einzeln an Freunde weiterverschickt werden. Völlig kontaktfrei genügt es dann beim Einlass das „Handyticket“ vorzuzeigen, was diesen wesentlich beschleunigt und lange Schlangen vermeidet. Wie in der Vergangenheit liegt der günstigste 10er-Tisch bei 240 Euro. Die weiteren Kategorien gliedern sich in Tische für bis zu 10 Personen im Außen-, Mitte- und Innenbereich in der sogenannten Schwemme und Tische in den Boxen und der Pole Position sowie In den exklusiven 7. Himmel auf, wo Schmankerlplatte und Parkplatzreservierung inklusive sind. Alle Infos und Reservierungen unter www.oktoberfest-mannheim.de. An den Wochenenden vom 14. Oktober bis 5. November 22.

SO.3. Juli Altstadt Ettlingen:
ETTLINGER MUSIKFESTIVAL 

Wenn am 03. Juli musikbegeisterte Besucherinnen und Besucher durch die Ettlinger Innenstadt schlendern und die Töne aus allen Straßen und Gässchen erklingen, dann ist es soweit: Das Ettlinger Musikfestival findet nach der erfolgreichen Ausgabe 2019 zum zweiten Mal statt. Das Musikfestival ist ein Treffpunkt für Amateurmusikformationen verschiedenster Art. Gesangvereine und Ensembles, Blasmusik-, Akkordeon-, Mandolinen- und klassische Orchester sowie kleinere Ensembles erhalten einen professionellen Aufführungsrahmen auf Open-AirBühnen in der malerischen Altstadt, unter anderem im Schlosshof mit der großartigen Kulisse der berühmten Ettlinger Schlossfestspiele. Eine Vielzahl von Chören und Orchestern aus Ettlingen, Karlsruhe und der Region präsentiert sich mit ihrem Musikprogramm. Es darf nach Herzenslust musiziert und gesungen werden. Jeder Bühnenplatz lädt durch seine eigene Gestaltung, dem breit gefächerten Bewirtungsangebot der Ettlinger Vereine und seinem Flair zum Zuhören und Genießen ein. Die offizielle Eröffnung ist um 11.30 Uhr auf der Bühne am Marktplatz, Start der Musikprogramme auf den weiteren Bühnen im Schlosshof, im Asamsaal im Schloss, dem Hugo-Rimmelspacher-Platz, Rosengarten, Stadtgarten und Erwin-Vetter-Platz (Neuer Markt) um 12 Uhr. 

25.6 bis 6.11.22
Ausstellung zum Reuchlinjahr der Stadt Pforzheim, Eröffnung Freitag, 24.6, 19 Uhr

SCHÖNGESCHRIEBEN - SCHMUCK, ZEICHEN- UND DRUCKKUNST

Anlässlich des 500. Todestages Johannes Reuchlins (1455-1522) stehen mit »Schöngeschrieben« alle Ausstellungsräume des Schmuckmuseums Pforzheim im Zeichen von Schmuck, Schrift und Sprache. Im Sonderausstellungsbereich wird Reuchlins Wertschätzung für Sprachen, fremde Kulturen und, damit verbunden, Verständigung und Toleranz beleuchtet. Von schmucken Handschriften und kostbaren Drucken aus dem Umfeld Reuchlins spannt sich der Bogen zu zeitgenössischer Kalligraphie aus der Sammlung der Akademie der Künste in Berlin und skulpturalen Arbeiten des Künstlerduos Fischerartwork. 

Darüber hinaus zieht sich das Thema »Sprache und Schriftzeichen im Schmuck« wie ein roter Faden durch die Dauerausstellung. Hier werden zu jeder Epoche Preziosen hervorgehoben, die sprachliche Elemente beinhalten. Aus der Sammlung Sibylle und Wolfgang Mayer ist in der Galerie zum Hof nubischer Silberschmuck zu sehen. Er weist eine vielfältige Ornamentik und Symbolik auf. Per Videoinstallation werden in einzelnen Sammlungsräumen zudem Texte der Menschheitsgeschichte gezeigt, und Besucher können dem bibelschreibenden Roboterarm »bios [bible]« von robotlab bei seiner Arbeit über die metallene Schulter schauen. 

Unter dem Titel »Chiffre – die geheime Sprache des Schmucks« zeigt die Goldschmiedeschule eine Ausstellung im Dialog bei Schütt – Schmuck & Edelsteine, dem Reuchlinhaus gegenüber.

28. Ettlinger WatthaldenFestival 
Sonntag, 19. Juni 2022, 11-22 Uhr Watthaldenpark 

Afrocubanische Rhythmen und karibische Leichtigkeit in entspannter Parkatmosphäre

Das Ettlinger WatthaldenFestival garantiert auch in seinem 28. Jahr feines MusikErleben und beste Open-Air-Stimmung. Am Sonntag, 19. Juni 2022 stehen von 11 bis 22 Uhr BigBand-Jazz und - Pop, Irish Folk/Rock, Liedermalerei und sphärischer Shrutibox-Sound, fulminante 30er Jahre Musik aus Italien, Country Blues und Desert Rock und heißer karibischer Sound kubanischer Musiker*innen auf dem Programm. Um 20 Uhr garantiert die Band Malaka Hostel finale Eskalation auf der Bühne mit Balkan Beats, Gypsy-Swing und Brass. Slam-Poet und Autor Stefan Unser aus Malsch moderiert. Die kleinen Gäste können sich ab 11 Uhr künstlerisch bei ArtEttlingen e.V. ausprobieren, ab 14 Uhr die verschiedensten Spiele beim Spielmobil des Jugendzentrums Specht spielen und sich 15 Uhr und 16.30 Uhr von Gaukler Flobold mit Worten und Bällen in den Bann ziehen lassen. Wie gewohnt präsentieren sich Gastronomen mit leckeren Speisen und frischen Getränken. Der Eintritt ist frei, zur Unterstützung des WatthaldenFestivals kann man Festivalbändchen zu je 3 € erwerben. 

Knackige und messerscharfe Bläsersätze gemixt mit guter Laune, cookin' Swing, Soul und lateinamerikanischen Rhythmen sind die Zutaten für die musikalische Eröffnung des Festivals um 11 Uhr durch die KIT Big Band. Das 22- köpfige Jazzensemble unter der Leitung von Günter Hellstern hat längst seinen eigenen modernen BigbandSound entwickelt. Um 12:30 spielt Krusty Moors: Traditioneller FolkRock, stimmungsvollen Fiddle Tunes, Coversongs und eigene Stücke vermitteln einem das Gefühl mitten in einem Pub in Irland gelandet zu sein. Das Singer/Songwriter Duo Kaŝita Kanto inspirieren um 14 Uhr mit einer Kombination aus philosophischem Indie-Folk, sanfter Liedermalerei, frechem Irgendwie-Pop und sphärischem Shrutibox-Sound. Die letzten zwei Jahre haben sie während der weltweiten Pandemie in Indien verbracht und ihre Eindrücke in neuen Songs verarbeitet. Die Berliner Band Jakkle spielt um 15:30 Uhr. Die vier Musiker kommen aus den unterschiedlichsten musikalischen Milieus und sie eint dieselbe verrückte Liebe zum Swing, Blues, Rock 'n' Roll und Ska. Das Ergebnis ist fulminante Tanzmusik, in der das Beste des italienischen Repertoires von den 30er Jahren bis heute zusammenfließt. 

Country-Blues und Desert-Rock aus Sarasota/Florida stehen um 17 Uhr auf dem Programm mit Hymn For Her, zwei Vollblut- und Profimusiker*innen. Ihr Repertoire ist breit gefächert und immer sind die Einflüsse von bester Muddy Roots- und Hillbilly Manier zu spüren. Musikalisch lassen sich Verweise auf Captain Beefheart, John Spencer Blues Explosion oder The Ramones anstellen, dazu kommt eine interessante Instrumentierung: während Wayne mit Bassdrum, Hi-Hat, akustische Gitarre und Banjo das Grundgerüst des Sounds vorgibt, fügt Lucy mit ihrer selbst gemachten Zigarrenschachtel Gitarre stampfende Riffs dazu. Die sechs Vollblutmusiker der Gruppe D’Cuba Son präsentieren um 18:30 Uhr karibische Lebensfreude gepaart mit nordamerikanischem Jazz. Sanft-melancholische Rumbas und gefühlvoll- melodische Songs wechseln sich mit spritzigen Mambo- und SalsaKompositionen ab. Wenn es da nicht in den Füßen kribbelt und augenblicklich hat man das lebhafte Treiben auf Havannas Plätzen vor Augen und fühlt sich in die farbenfrohen Gassen Trinidads versetzt. Das mag auch daher kommen, dass die vier kubanischen Bandmitglieder allesamt berühmter Musikerfamillien entstammen. 

Um 20 Uhr wird es Zeit, dem Wahnwitz die Oberhand zu überlassen und sich in kollektive Tanz-Ekstase mit Malaka Hostel zu stürzen. Folkloristisches, egal ob vom Balkan oder aus den Anden, findet seinen Platz – getragen von Malaka Hostels groovenden Beats, während die aus Trompeten und Mundharmonika bestehende Brass Section lossprudelt. Da finden Ska, Polka, Balkan-Beats und Rockriffs genauso gut zusammen wie Gipsy-Swing, Folk oder griechischer Rebetiko. Die frech-sympathischen Truppe kennt nur eine Destination: die kollektive TanzEkstase! 

Aktuelle Infos gibt es bei der Stadtinformation, Tel. 07243 / 101 333 und auf der Homepage www.watthaldenfestival.de. Veranstalter*in ist die Stadt Ettlingen, Kultur- und Sportamt 

Ettlingen im Dezember

Samstag 18.12.2021, 20:30 Uhr, Schlossgartenhalle Ettlingen:Kultur live Nachtcafé: Bauer sucht Christkind Ralf 

Bauer und Pat Fritz lassen es in der Ettlinger Schlossgartenhalle, weihnachtlich werden. Mal ernst, mal heiter - mal klassisch, mal modern - Weihnachten ist ein Fest der Liebe, des Schenkens, der Freude, der Familie, des Alleinseins und des Glühweins. All das und noch vieles mehr präsentieren Ralf Bauer und Pat Fritz aus der Sicht der Literatur gepaart mit Musik, damit es swingt und nicht so trocken wird. Meist humorvoll, manchmal auch kritisch und zum Nachdenken anregend, aber stets im Sinne Goethes: „Auf dass alles frisch und neu und mit Bedeutung auch gefällig sei“. Die Geschichte von Weihnachten hat viele Dichter und Autorinnen zu besonderen Zeilen inspiriert, in der Vergangenheit bis heute. Der Schauspieler Ralf Bauer trägt viele dieser Geschichten vor und paart sie gemeinsam mit der Musik von Bühnenpartner Pat Fritz zu einer Mixtur, die in dieser Weise einzigartig ist. Karten sind im Vorverkauf für 17,50€ und an der Abendkasse für 20€ erhältlich bei der Stadtinfo Ettlingen, Tel. 07243/101- 333 und unter www.ettlingen.de, www.reservix.de (zuzügl. Reservixgebühr). Ermäßigte zahlen 50% des Preises. 

Sonntag 19.12.2021,15:00 Uhr, Stadthalle Ettlingen: Sonntags um Drei: Pinocchio 

Dass es nicht leicht ist, ein kleiner Junge zu sein – erst recht nicht, wenn man gerade noch ein sprechendes Holzscheit war zeigt Pinocchio in der Stadthalle in Ettlingen. Das Landestheater Tübingen setzt die Geschichte mit seinem Ensemble und zahlreichen Puppen anrührend, witzig und temporeich in Szene. Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Flugs hat ihn Schreiner Gepetto zu einer Holzpuppe verarbeitet: Pinocchio! Eigentlich sollte er direkt zur Schule gehen, so wie echte Kinder auch. Gäbe es doch nur nicht all die Dinge, die viel mehr Spaß machen. Pinocchio gerät immer wieder in Gefahr und zu allem Überfluss landet er im Bauch eines Riesenfisches. Ausgerechnet dort gibt es ein unverhofftes Wiedersehen. Der Klassiker von Carlo Collodi (1826–1890) erzählt davon, wie wir uns immer wieder im Spannungsfeld zwischen Dingen, die wir tun müssen, und Dingen, die wir gerne tun wollen, wiederfinden. In der richtigen Mischung liegt der Schlüssel. Pinocchio hat nicht nur beim Lügen eine lange Nase, er hat auch einen langen Atem, wenn er die Dinge wieder in Ordnung bringt. Die Vorstellung dauert ca. 75 Minuten. Einzelkarten gibt es zu 8,-€/11,-€, die Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) zu 32,-€ im Vorverkauf bei der Stadtinfo Ettlingen, Tel. 07243/101-333, und unter www.ettlingen.de, www.reservix.de (zuzügl. Reservixgebühr) und zu 9,-€/ 12,-€, die Familienkarte zu 36,-€ an der Tageskasse 

Samstag, 29.1.2022, 20.00 Uhr BadnerHalle Rastatt 

STAHLZEIT Schutt + Asche- Tour 22 Die spektakulärste RAMMSTEIN Tribute Show 

RAMMSTEIN hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante Gesamterlebnisse. RAMMSTEIN hat mit den aktuellen Stadion-Shows alle Rekorde gebrochen. Die Band ist aktueller denn je. Nun darf man sich durchaus die Frage stellen, ob sich solch ein gigantisches Konzept auch jenseits der Stadien umsetzen lässt, ohne dass es zu einem RAMMSTEIN-Abklatsch auf kleiner Flamme verkommt. Die Antwort ist: STAHLZEIT kann das! STAHLZEIT zollt mit einer gigantischen neuen Show den Originalen Tribut und verneigt sich vor dem Kunstwerk RAMMSTEIN. STAHLZEIT wird zu Recht als die Nummer 1 unter den Tribute Shows gehandelt. Mit enorm großem Aufwand kreiert die Band seit fast 15 Jahren Shows der Superlative. Ein Team aus rund 30 Personen reist mit 2 Nightlinern und mehreren Trucks durch Europa. STAHLZEIT leben und atmen im Takt des musikalischen Brachial-Herzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren. Die Pyroshow wird so kompromisslos und spektakulär umgesetzt, dass man bei STAHLZEIT die Hitze bis zu den entferntesten Plätzen spüren kann. Schweiß, Feuer und diese einzigartige Energie fährt den Besuchern während der rund zweieinhalbstündigen Show durch Mark und Bein. Nirgendwo anders lässt sich der Spirit von RAMMSTEIN so hautnah erleben. Ab Herbst 2019 ist STAHLZEIT mit „SCHUTT+ASCHE“ auf Tour. Eine neue Show mit einer neuen Setliste und vielen Weiterentwicklungen. Die neuen Hits von RAMMSTEIN sind mit im Gepäck und selbstverständlich auch die älteren Klassiker. Viele bekannte Konzerthallen wie Jahrhunderthalle Frankfurt, Philharmonie Stuttgart, Circus Krone München, Sparkassen-Arena Kiel, Columbia-Halle Berlin, etc. stehen jährlich auf dem Tourplan. STAHLZEIT ist ein Phänomen und für die Fans sind die Konzerte in den jeweiligen Regionen mittlerweile zum jährlichen Jour-Fixe geworden. Wer sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen möchte, der sollte sich frühzeitig um Tickets kümmern. Denn wie beim Original heißt es auch bei STAHLZEIT inzwischen ganz oft : LEIDER AUSVERKAUFT! Heiß begehrt sind die bandeigenen FANTickets im Tourdesign, die es nur unter www.stahlzeit.com zu buchen gibt. 

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen von CTS und Reservix Tel. Kartenservice: 0721/23000 Internet: www.foerderkreis-kultur.de 

Ettlingen im Dezember

Samstag 18.12.2021, 20:30 Uhr, Schlossgartenhalle Ettlingen:Kultur live Nachtcafé: Bauer sucht Christkind Ralf 

Bauer und Pat Fritz lassen es in der Ettlinger Schlossgartenhalle, weihnachtlich werden. Mal ernst, mal heiter - mal klassisch, mal modern - Weihnachten ist ein Fest der Liebe, des Schenkens, der Freude, der Familie, des Alleinseins und des Glühweins. All das und noch vieles mehr präsentieren Ralf Bauer und Pat Fritz aus der Sicht der Literatur gepaart mit Musik, damit es swingt und nicht so trocken wird. Meist humorvoll, manchmal auch kritisch und zum Nachdenken anregend, aber stets im Sinne Goethes: „Auf dass alles frisch und neu und mit Bedeutung auch gefällig sei“. Die Geschichte von Weihnachten hat viele Dichter und Autorinnen zu besonderen Zeilen inspiriert, in der Vergangenheit bis heute. Der Schauspieler Ralf Bauer trägt viele dieser Geschichten vor und paart sie gemeinsam mit der Musik von Bühnenpartner Pat Fritz zu einer Mixtur, die in dieser Weise einzigartig ist. Karten sind im Vorverkauf für 17,50€ und an der Abendkasse für 20€ erhältlich bei der Stadtinfo Ettlingen, Tel. 07243/101- 333 und unter www.ettlingen.de, www.reservix.de (zuzügl. Reservixgebühr). Ermäßigte zahlen 50% des Preises. 

Sonntag 19.12.2021,15:00 Uhr, Stadthalle Ettlingen: Sonntags um Drei: Pinocchio 

Dass es nicht leicht ist, ein kleiner Junge zu sein – erst recht nicht, wenn man gerade noch ein sprechendes Holzscheit war zeigt Pinocchio in der Stadthalle in Ettlingen. Das Landestheater Tübingen setzt die Geschichte mit seinem Ensemble und zahlreichen Puppen anrührend, witzig und temporeich in Szene. Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Flugs hat ihn Schreiner Gepetto zu einer Holzpuppe verarbeitet: Pinocchio! Eigentlich sollte er direkt zur Schule gehen, so wie echte Kinder auch. Gäbe es doch nur nicht all die Dinge, die viel mehr Spaß machen. Pinocchio gerät immer wieder in Gefahr und zu allem Überfluss landet er im Bauch eines Riesenfisches. Ausgerechnet dort gibt es ein unverhofftes Wiedersehen. Der Klassiker von Carlo Collodi (1826–1890) erzählt davon, wie wir uns immer wieder im Spannungsfeld zwischen Dingen, die wir tun müssen, und Dingen, die wir gerne tun wollen, wiederfinden. In der richtigen Mischung liegt der Schlüssel. Pinocchio hat nicht nur beim Lügen eine lange Nase, er hat auch einen langen Atem, wenn er die Dinge wieder in Ordnung bringt. Die Vorstellung dauert ca. 75 Minuten. Einzelkarten gibt es zu 8,-€/11,-€, die Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder) zu 32,-€ im Vorverkauf bei der Stadtinfo Ettlingen, Tel. 07243/101-333, und unter www.ettlingen.de, www.reservix.de (zuzügl. Reservixgebühr) und zu 9,-€/ 12,-€, die Familienkarte zu 36,-€ an der Tageskasse 

Donnerstag 16.12.21, 20.00 Uhr, Festhalle Brühl

WoiNachtsFeierWerk“ - Chakos Spezial zum Jahreswechsel mit Christian Chako Habekost

Nach über anderthalb Jahren erzwungener Wartestellung darf Christian Chako Habekost endlich zurück auf die Bühne, um mit seinen Fans (das Leben) zu feiern. Dazu gibt es wohl kaum einen schöneren Anlass als das „Fest der Liebe“ und den Übergang in ein neues, besseres Jahr. Für die kleine „Wiederauferstehungs“-Tour durch seine Highmat-Region hat der Kur/Pfälzer MundArtist ein Spezial-Programm mit dem Titel WoiNachtsFeierWerk zusammengestellt, das er ab 10. Dezember – endlich wieder – live präsentiert. Zum Jahreswechsel zündet Chako eine besondere Pointenmischung, die die besten Nummern seiner legendären Weihnachtsprogramme mit comedyantischen Einsichten der vergangenen Monate verbindet. Auch ein kleines bisschen satirische Verarbeitung und etwas Lach-Yoga zur Krisenbewältigung sind dabei. Hauptsächlich soll es aber ein weihnachtliches „Feierwerk“ für zwischenmenschliches Zammesoi und Lachkultur sein. Es geht also um so banal-wichtige Sachen wie die deutsche Esskultur an Feiertagen, Gedichtaufsagen und Kindheitstraumata unterm Weihnachtsbaum, ideale Geschenke, Silvesterrituale und Woi un Tschampanjer, die wo fließe wie de Neckar un die Isenach in de Vadder Rhoi. Wie gewohnt aufbereitet mit pälzisch-dialektischer Qualität und scharfzüngiger Wortspielerei!

Es ist Zeit für einen lachenden Neubeginn! Beim Zusammenstellen dieses Spezial-Programms, wirkten die Nummern aus den älteren Weihnachts-Shows fast schon wie Science-Fiction. Umso wichtiger, an diese Zeit des unbeschwerten sozialen Miteinanders anzuknüpfen: Lieber Werschdel un Grumbeersalat statt Impfchaos un Durschenanner, weeschwieschmään?“, sagt Chako selbst zum Inhalt seiner neuen Show. Ein Babbelfeuerwerk der Extraklasse. Endlich wieder live, direkt und real statt virtual! 

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur möglich, wenn man geimpft oder genesen ist. (Coronaverordnung BW ab 15.10.2021) / Am Eingang zum Veranstaltungsort muss ein entsprechendes Dokument vorgelegt werden! Wir bitten um Beachtung / Alle Tickets sind personalisiert! – Ein Ausweisdokument muss vorgezeigt werden.

Eintritt: € 25,- bis 28,- (TK: + € 3,-) / Einzelplatznummerierung / Einlass: 19:15 Uhr / Karten unter 06202-2003-0 oder www.bruehl-baden.reservix.de. Bei Onlinekauf fallen VVK Gebühren an.

Ab Samstag 5.12.2021, Pforzheim, Schmuckmuseum im Reuchlin Haus 

WAS IST SCHMUCK?Kreuz und quer durch die Sammlungen des Schmuckmuseums. Der ethnografische Nachlass Herion neu präsentiert. Die ethnografische Sammlung Eva und Peter Herion war zunächst eine Dauerleihgabe und gehört nun zum Bestand des Museums. Teile der Sammlung wurden zur Eröffnung des 2006 neugestalteten Schmuckmuseums mit dem Themenschwerpunkt Afrika und Asien eingerichtet. Damals als wechselnde Ausstellung konzipiert, wird sie nun mit einem grundsätzlich neuen Ansatz umgestaltet. Die seit einigen Jahren geführte Diskussion über den Umgang mit ethnografischen Artefakten macht eine neue Sichtweise auch auf den außereuropäischen Schmuck notwendig. Wesentlich ist dabei, die Objekte aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Der kulturelle und historische Kontext ist ebenso von Bedeutung wie der künstlerische Anspruch oder die globale Schmuckgeschichte. Objekte aus allen Sammlungsbereichen, ob historisch, zeitgenössisch oder ethnografisch, werden daher in Dialog miteinander gebracht. »Wir zeigen die ethnografischen Objekte nicht mehr in dem ihnen lange Zeit zugeteilten Kontext, also als etwas, das unserer abendländischen Kultur als etwas Fremdes gegenübersteht, sondern binden sie ein in das übergeordnete Thema ›Phänomen Schmuck‹«, erläutert Museumsleiterin Cornelie Holzach. Besuchern bietet dies die Möglichkeit, neue Perspektiven kennenzulernen oder auch selbst zu entwickeln. Übergreifende Gestaltungsprinzipien stehen im Fokus - Gemeinsamkeiten und Unterschiede, über vermeintliche Grenzen wie Kultur, Region oder Epoche hinweg. Die Neupräsentation des Nachlasses Herion wird ab Anfang Dezember 2021 im Schmuckmuseum Pforzheim zu sehen sein. Eröffnung am Sonntag, 5.12.2021, 11:30 Uhr, mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Inés de Castro, der Direktorin des Linden-Museums Stuttgart / Anmeldung erforderlich unter Telefon 07231/39-1855

FILMTIPPS DES MONATS SEPTEMBER 2021

FILMTIPP 1: FRENCH EXIT

Frances Price (Michelle Pfeiffer) hat das Leben in der High Society von Manhattan bisher in vollen Zügen genossen. Doch dann muss die Witwe feststellen, dass ihre Geldreserven bald erschöpft sind und sie sich das Luxusleben nicht mehr leisten kann. Und nicht nur das: Man fängt sogar schon an, über sie zu reden. Also ergreift sie die Flucht: Sie kratzt das letzte Vermögen zusammen und macht sich mit ihrer Katze Small Frank und ihrem zwar erwachsenen, aber noch sehr anhänglichen Sohn Malcolm (Lucas Hedges) per Kreuzfahrtschiff auf nach Paris. Hier will sie ihr altes Dasein hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen... Ab 2.September / 1 Std. 50 Min. / Drama, Komödie / Regie: Azazel Jacobs / Drehbuch: Patrick DeWitt, Patrick DeWitt / Besetzung: Michelle Pfeiffer, Lucas Hedges, Valerie Mahaffey 

 

FILMTIPP 2: DUNE

Paul Atreides (Timothee Chalamet) siedelt gemeinsam mit seinem Vater Herzog Leto (Oscar Isaac), seiner Mutter Lady Jessica (Rebecca Ferguson) und dem gesamten Hauststand des Adelshauses Atreides auf den Planeten Arrakis um, der auch als Dune bekannt ist. Dort sollen die Atreides sicherstellen, dass das Spice, eine Droge, die intergalaktische Reisen erst möglich macht und nur auf Arrakis zu finden ist, weiter abgebaut wird. Doch die Reise nach Arrakis entpuppt sich als Falle, die Baron Vladimir Harkonnen (Stellan Skarsgård) den Atreides gemeinsam mit dem Herrscher des galaktischen Imperiums gestellt hat. Paul muss gemeinsam mit seiner Mutter in die endlosen Wüsten von Dune fliehen, wo er auf die geheimnisvollen Fremen um deren Anführer Stilgar (Javier Bardem) trifft, ein nomadisches Wüstenvolk, das auf die Ankunft eines prophezeiten Erlösers wartet... 16.September / 2 Std. 35 Min. / Sci-Fi, Drama / Regie: Denis Villeneuve / Drehbuch: Jon Spaihts, Denis Villeneuve / Besetzung: Timothée Chalamet, Rebecca Ferguson, Oscar Isaac 

 

FILMTIPP 3: JAMES BOND 007 – Keine Zeit zu Sterben

Eigentlich wollte James Bond (Daniel Craig) mit seiner großen Liebe Madeleine Swann (Léa Seydoux) seinen Ruhestand genießen und ein normales Leben führen. Doch Bonds alter Kumpel, CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), holt ihn zurück in sein altes Leben. Leiter braucht Bonds Hilfe, um einen entführten Wissenschaftler, Valdo Obruchev (David Dencik), zu retten. Die Mission erweist sich als heimtückisch und Bond muss bald erfahren, dass der so gefährliche wie mysteriöse Safin (Rami Malek) im Hintergrund die Strippen zieht. Safin verfügt über gefährliche neue Technologie. Ein letztes Mal muss Bond sich auch seinen Widersachern von Spectre stellen und dabei erkennen, dass Ernst Stavro Blofeld (Christoph Waltz) selbst aus dem Gefängnis heraus noch über Einfluss verfügt. Den neuen Gegner kann Bond nicht alleine besiegen und so braucht er unter anderem die Hilfe der neuen Doppel-Null-Agentin Nomi (Lashana Lynch) und der CIA-Agentin Paloma (Ana de Armas). Das 25. Bond-Abenteuer, zum letzten Mal mit Daniel Craig in der Hauptrolle. 30.September / 2 Std. 43 Min. / Action, Thriller, Spionage / Regie: Cary Joji Fukunaga / Drehbuch: Robert Wade, Neal Purvis / Besetzung: Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux / Originaltitel: No Time To Die 


 

HORROR NIGHTS – Traumatica, ab 1.Oktober

In einer Welt nach der Apokalypse kämpfen fünf rivalisierende Gruppen um die Macht über Traumatica. Noch nie sorgten mehr grauenhafte Kreaturen pro Besucher dafür, Angst und Schrecken zu verbreiten als in diesem Jahr bei den mehrfach international ausgezeichneten „Horror Nights – Traumatica“. Vom 01. Oktober bis 13. November 2021 kann man wieder den ganz eigenen Horrorfilm erleben. Für wen wird man sich entscheiden? Shadows, Ghouls, The Fallen, The Pack oder die Resistance?

Eine mächtige Bedrohung überschattet Traumatica. Die animalischen, von ihren Instinkten getriebenen Rotters haben es geschafft, in die Welt von Traumatica einzudringen. Sie haben den Bunker der Resistance eingenommen und diese vertrieben. Im Resistance – House of Rotters muss der Gast die Rotters Magnetic Pulse Devise finden und aktivieren. Die RMPD ist in der Lage, die Herden an brutalen Kreaturen wenigstens kurzzeitig außer Gefecht zu setzen. Genug Zeit für die Resistance, um den Bunker zu stürmen und zurückzuerobern?
Die unzähligen Jahre als Bediensteter von Dragoş Shadowborn, dem Lord der Shadows, haben Crawley, den Anführer der Fallen, tiefer und tiefer in den Wahnsinn getrieben. Im The Fallen – Madness steigt man in den Kopf von Crawley und erlebt seine verwirrende und unvorhersehbare Gedankenwelt. Mad Dog, das ehemalige Alphamännchen von The Pack, hat es satt - er möchte Roxy wieder ablösen und tut alles dafür, sie von der Rudelführungsspitze zu verdrängen. Er scheut nicht davor zurück, sein eigenes Haus zu sabotieren und eine Bombe zu platzieren. Im The Pack – Sabotage werden die Kräfteverhältnisse innerhalb der mordlustigen Werwolfmutanten neu definiert. 
Wer bisher dachte, die Ghouls sind brutal, der sollte erstmal die Ghoulsqueen Tara kennenlernen. Die Ghouls, verstoßene, gekrümmte Geschöpfe, hausen tief unter der Erde. Immer auf der Jagd und immer auf der Suche nach Beute wurden sie von Tara zu perfekten Jägern geformt und losgelassen. Im Ghouls – Unleashed gilt es zu überleben! Menschliche Zungen können ihren Namen nicht aussprechen und nennen sie Shadows. In Legenden tragen sie viele Namen – zum Beispiel Dämonen oder Blutsauger. Herabschauend, sexy aber voller Blutdurst veranstalten die Shadows eine Dinnerparty – und der Gast ist der Hauptgang im Shadowborn – Reunion.

Folgende Attraktionen sind neben den Horrorhäusern und den Scarezones Warzone, Shortcut und Wasteland geöffnet: Fluch der Kassandra und Pegasus. Der Zutritt ist ab 16 Jahren gestattet. Unter 16-Jährige, auch in Begleitung von Erziehungsberechtigten, haben keinen Zutritt. Es gilt die 3G-Regelung, Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände sowie Mindestabstand von 1,50 m Zusätzliche Regelungen sind jederzeit möglich und an aktuelle Vorgaben geknüpft.
Die „Horror Nights – Traumatica“ finden immer freitags bis sonntags vom 01. Oktober bis 13. November 2021 (außer 3.10.) sowie am 21., 27. & 28.10. und 4.11. statt. 
Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. 
Alle Infos, Tickets und Eintrittspreise auf der Website
Einlass ist ab 18.45 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. 

INDEPENDENT DAYS| 
21.Internationale Filmfestspiele Karlsruhe
 

Die Welt des unabhängigen Kinos trifft sich in Karlsruhe

Zum 21. Mal wird Karlsruhe wieder zur Schaubühne des unabhängigen Arthaus-Kinos. An fünf Festivaltagen werden im Filmtheater SCHAUBURG 140 Kurz- und Langfilme aus 45 Ländern gezeigt. Am Donnerstag, 23. September 2021, werden im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien zudem zwei Filmprogramme mit experimentellen Kurz- und Langfilmen zu sehen sein, die im Rahmen des Labels Karlsruhe – UNESCO Creative City of Media Arts präsentiert werden. Der Fokus der INDEPENDENT DAYS als Träger des EFFE-Labels der EU (Europe for Festivals – Festivals for Europe) liegt auf europäischen Filmen. Darüber hinaus wird in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung ein Fokus auf Indien mit dem Kurzfilmprogramm „Indian Shorts“ (Donnerstag, 23.09., 21:00 Uhr) sowie auf Afrika gelegt. Kuratiert wurde das afrikanische Filmprogramm „African Shorts“ (Sonntag, 26.09., 21:15 Uhr) in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut Kampala/Uganda und dem Ngalabi Shortfilm Festival. 

Wie in den Vorjahren wird ein zentrales Element des Programms der Publikumspreis stehen. In den sechs Vorrundenblöcken entscheiden die Zuschauerinnen und Zuschauer, welcher Kurzfilm aus dem jeweiligen Programmblock in das Finale am Samstagabend, 25. September 2021, 19:00 Uhr, einziehen wird. Das Publikum dieses Finales entscheidet dann darüber, welcher Kurzfilm den Filmpreis der Stadt Karlsruhe gewinnen wird.

Die Vorrundenblöcke des Publikumswettbewerbs laufen von Mittwoch bis Freitag, darunter „Publikumspreis 1: Lost Souls“ (22.09., 19:00 Uhr), „Publikumspreis 2: Relationships“ (22.09., 21:15 Uhr), „Publikumspreis 3: Dreaming for a better Life“ (23.09., 19:00 Uhr), „Publikumspreis 4: Free Speech“ (23.09., 21:15 Uhr), „Publikumspreis 5: Comic Sans“ (24.09., 19:00 Uhr) sowie „Publikumspreis 6: Dark Comedy“ (24.09., 21:15 Uhr).

Zudem sind wieder zahlreiche thematische Programmblöcke im Programm, zum Beispiel in Kooperation mit dem Ludwigsburger Partnerfestival NaturVision am Donnerstag, 23.09., um 16:45 Uhr „All about Climate“ mit nachhaltigen Kurzfilmen. „INDIERAMA Documents zeigt Dokumentar-Kurzfilme am Freitag, 24.09., 16:45 Uhr, und natürlich darf mit „Nachtschicht“ auch das beliebte Horrorfilm-Nachtprogramm am Freitag, 24.09., um 23:15 Uhr nicht fehlen.Im Programm „Roads“ am Sonntag, 26.09., 12:15 Uhr, geht es um verschiedene Lebenswege, die sich kreuzen. Und im Anschluss um 14:30 Uhr zeigen Filmemacher in „Corona-Diaries“, wie sie sich filmisch mit der Pandemie auseinandergesetzt haben. Am Abend des letzten Festivaltages läuft noch das Kurzfilmprogramm mit den wohl meisten Kurzfilmen: Denn beim „Short Shortfilm Award“ (26.09., 19:00 Uhr) werden Filme gezeigt, die ein Länge von fünf Minuten nicht überschreiten dürfen. Hier wird zu sehen sein, mit wie viel Kreativität in kürzester Zeit eine Geschichte erzählt werden kann.

Auch einige Langfilme werden in diesem Jahr zu sehen sein, zum Beispiel der albanische Eröffnungsfilm des Festivals „The Unfinished Portrait of Klara Bellini“ (22.09., 14:30 Uhr). Der Film erzählt die Geschichte einer verbotenen Liebe im kommunistischen Albanien. „Qazi“ (23.09, 14:30 Uhr) ist ein Flüchtling aus Pakistan, der in Deutschland sein Glück versucht. Der Dokumentarfilm „Mit eigenen Augen“ (24.09., 14:30 Uhr) beobachtet die tägliche Arbeit der Redaktion des renommierten deutschen politischen TV-Magazins Monitor, das seit seiner Erstausstrahlung vor 55 Jahren für seinen investigativen, meinungsbildenden und oft polarisierenden Journalismus bekannt ist. 

Seit die Liebe seines Lebens, Lizzie Reardon, zu einer humanitären Mission nach Nigeria aufgebrochen ist und sich nie wieder gemeldet hat, liegen Nicks Herz und Idealismus in Trümmern. Der kanadische Beitrag „Fall Back Down“ läuft am 25.09., 14:30 Uhr. Nach einer schrecklichen Tragödie in ihrem Leben zieht Vera von Moskau in eine kleine Stadt, in der sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort beginnt Vera, in einem örtlichen Club Kinder in „Animation“ (25.09., 16:45 Uhr) zu unterrichten.

Paul Keller lebt im Nachkriegsjahr 1952 in einer zerbombten Stadt. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, seine Mutter ist nicht mehr da. Eines Tages findet Paul die Vermisstenanzeige eines jungen Mädchens. Doch zweifelt die Polizei daran, dass er dieses tatsächlich kennt. Die deutsche Produktion „Paul Keller – Stille im Schrei“ zeigt die Welt einer traumatisierten deutschen Nachkriegsgesellschaft zu Beginn der Wirtschaftswunderzeit und ist am 25.09., 23:15 Uhr zu sehen.

Es ist nun schon sieben Jahre her, dass Frederic mit seiner Familie einen Sommerurlaub verbracht hat. Dieses Jahr ist er fest entschlossen, ihnen endlich wieder eine unvergessliche Reise zu bieten. Doch möchte ihm sein Chef die Überstunden nicht ausbezahlen, sodass Frederic eine Lösung braucht, um den Urlaub finanziert zu bekommen. Die lockere französische Komödie „Holidays At All Cost“ (26.09., 16:45 Uhr) wird in Kooperation mit dem Centre Culturel Franco Allemand gezeigt.

Der Höhepunkt der INDEPENDENT DAYS ist wie gewohnt die Award Gala am Samstag, 25.09., 21:15 Uhr). Ausgelobt sind zehn Filmpreise im Wert von 12.000 Euro, darunter die beiden Hauptpreise des Festivals, der mit 2.500 Euro dotierte Filmpreis der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe und der mit 1.500 Euro dotierte Filmpreis der Stadt Karlsruhe, mit dem auch wieder eine KARLINA-Trophäe der Majolika Karlsruhe verbunden ist. 

Weitere Preise sind der Newbie-Award, gestiftet von der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, der FEMALE-Award, gestiftet von der Stadt Karlsruhe, und der INDIE-Award, gestiftet von der IAVF GmbH. Diese Awards sind jeweils mit 1.000 Euro Preisgeld dotiert. Mit jeweils 500 Euro dotiert sind der Best Short Shortfilm Award, gestiftet von den Badischen Neuesten Nachrichten und der Best Actor Award für die beste Hauptdarstellerin sowie den besten Hauptdarsteller, gestiftet von der VOLLACK Gruppe. Weiterhin ausgelobt sind der Film Music Composer Award sowie der Underground Film Award DIE KLEINE ID. 

Neben den Filmprogrammen sind die INDEPENDENT DAYS auch immer eine Netzwerk-Plattform für Filmschaffende. Daher wird es auch wieder verschiedene Formate geben, in welchem sich Filmemacherinnen und Filmemacher untereinander und mit dem Publikum austauschen können. Als Teil des in diesem Jahr gestarteten Interreg-Programms CinEuro wird hier auch die Oberrhein-Region sowie die Großregion mit Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Luxemburg, Belgien und die Region Grand Est mit all ihren Produktionsmöglichkeiten in den Fokus gerückt.

RULANTICA
Wasserspaß für die ganze Familie

In der wärmsten Region Deutschlands, am Fuße der sanften Hügel des Schwarzwalds, findet sich ab dieser Saison der größte Outdoor-Wasserspielplatz des Landes. Gleich zehn neue Rutschen – darunter eine Wellen- und eine Trichterrutsche – warten in „Svalgurok“ auf mutige Entdecker und bieten die perfekte Abkühlung an heißen Sommertagen. Für die kleinsten Gäste hält Snorri eine besondere Überraschung bereit. Direkt neben „Svalgurok“ können sich die Kinder am „Snorri Strand“ nach Herzenslust im kühlen Nass austoben, während ihre Eltern auf einer der über 1000 neuen Liegen im Außenbereich der Wasserwelt entspannen. Rulantica wartet außerdem schon bald mit einem weiteren Highlight auf die Besucher. Ausgestattet mit VR-Taucherbrille und Schnorchel begeben sich die Gäste von „Snorri Snorkling VR“ an der Seite ihres sechsarmigen Reiseführers Snorri auf eine fantastische Erlebnistour tief unter der Meeresoberfläche. Dieses europaweit einzige virtuelle Unterwassererlebnis wurde eigens von MackNeXT und VR Coaster entwickelt und kann zu einem Rulantica Tages- oder Abendticket online hinzugebucht werden. Erschöpft von all den Abenteuern in den spritzigen Fluten von Rulantica können Erholungssuchende ihre Seele im neuen Ruhe- und Saunabereich „Hyggedal“ baumeln lassen. Die Wohlfühloase im Stil einer nordischen Waldlandschaft verfügt über zahlreiche gemütliche Liegemöglichkeiten, zwei große Saunen sowie eine traumhafte Außenterrasse, auf der die Gäste die südbadische Sonne auf der Haut spüren können. Es handelt sich hierbei um ein exklusives Zusatzangebot, das Gäste der Wasserwelt vorab ergänzend zu ihrem Tagesticket buchen können.

Himmlische Nächte im Europa-Park Resort: Wenn die Füße von den Entdeckungstouren des Tages müde sind, bieten die sechs Europa-Park Hotels sowie das urige Camp Resort die ideale Erholung. Ganz gleich, ob man sich an einsame Fjorde im hohen Norden wünscht oder von mediterranen Nächten träumt, die parkeigenen 4-Sterne und 4-Sterne Superior Erlebnishotels verzaubern die Gäste mit ihrer liebevollen Thematisierung und einem ausgezeichneten kulinarischen Angebot. Großzügige Wellness- und Spa-Bereiche runden den Aufenthalt perfekt ab. So werden die Tage im Europa-Park und in Rulantica garantiert zu einem einzigartigen Kurzurlaub für die ganze Familie werden.

Ab Juni im Kino:
SUPERINTELLIGENCE

SUPERINTELLIGENCE

Melissa McCarthy ist der Star der Actionkomödie „Superintelligence“ von Regisseur Ben Falcone, mit Bobby Cannavale und James Corden in weiteren Rollen. Carol Peters (McCarthy) ist noch nie in ihrem Leben etwas Außergewöhnliches passiert. Als eines Tages ihr Fernseher, Telefon und die Mikrowelle anfangen, schnippische Antworten zu geben, nimmt sie logischerweise an, dass jemand sie veräppelt. Oder sie den Verstand verliert. Tatsächlich jedoch hat eine Superintelligenz, die erste der Welt, sie als Forschungsobjekt auserwählt und die Kontrolle über ihr Leben übernommen... mit dem viel größeren, bedrohlichen Ziel,die Kontrolle über alles zu erlangen. Auf einmal ist Carol die letzte Hoffnung der Menschheit, um zu verhindern,dass die zickige künstliche Intelligenz sich entscheidet, den Stecker zu ziehen. Zur Besetzung gehören außerdem Brian Tyree Henry (aus der TV-Serie „Atlanta“,„Widows–Tödliche Witwen“) und Jean Smart (aus „Fargo“, „Life Itself“). McCarthy und Falcone produzieren gemeinsam mit Rob Cowan, der unter anderem für die Komödie „Tammy“ und die „The Conjuring“-Filme verantwortlich zeichnete. Das Drehbuch für „Superintelligence “verfasste Steve Mallory, der außerdem neben Aaron Gilbert und Jason Cloth als Executive Producer beteiligt ist. Zu Falcones kreativem Team gehören Kameramann Barry Peterson („22 Jump Street“, „Game Night“); Cutterin Tia Nolan („How to be Single“, TV-Serie „Angie Tribeca–Sonst nichts!“); Produktionsdesigner Jefferson Sage, der mit McCarthy schon an vielen Filmen gearbeitet hat, darunter „Spy: Susan Cooper Undercover“,„Taffe Mädels“ und„Brautalarm“; und Kostümdesignerin Louise Mingenbach („Hangover“und „X-Men“Franchises).„Superintelligence“ wurde an Schauplätzen in und um Atlanta, Georgia, gedreht. New Line Cinema präsentiert eine On The Day Produktion, den Verleih von „Superintelligence“ übernimmt Warner Bros. Pictures Germany, a divison of Warner Bros. Entertainment GmbH.

"IN SOLO"
Das Solo Album von Gary Kemp

IN SOLO“ ist das zweite Solo-Album von Spandau Ballet-Songwriter sowie Saucerful Of Secrets-Gitarrist und Co-Sänger Gary Kemp. Eigentlich sollte das Album am 18. Juni 2021 erscheinen. Durch verschiedene Unwägbarkeiten wurde die VÖ jetzt auf den 16. Juli 2021 verschoben.  Wie schon auf der Tour und dem Live-Album von Saucerful Of Secrets unter Beweis gestellt, ist Gary auf dem Höhepunkt seiner Fähigkeiten als Gitarrist und hat alle Gitarren auf dem Album gespielt. Die Aufgaben am Bass übernahm Garys Saucerful Of Secrets-Partner Guy Pratt (Pink Floyd, David Gilmour), mit Ausnahme von „Ahead of the Game“ und „Too Much“, auf denen Richard Jones von The Feeling spielt, sowie „Waiting for the Band“, auf dem Garys Bruder Martin Kemp zu hören ist. Ash Soan (Seal, Adele, Rod Stewart, Trevor Horn) spielte Schlagzeug auf „Ahead of the Game“, „I am the Past“, „The Fastest Man in the World“, „The Haunted“ und „Our Light“. Die Drums auf „In Solo“ und „I Remember You“ kommen von Ged Lynch (Peter Gabriel, Electronic, Goldfrapp). Von Ged stammt außerdem die Percussion auf „The Haunted“, „In Solo“ und „I Remember You“. Bei „Too Much“ sitzt Queens Roger Taylor am Schlagzeug. Matt Clifford (The Rolling Stones, Mick Jagger) hat das Waldhorn auf „In Solo“, „Too Much“ und „I am the Past“ gespielt. Das Saxophon auf „Waiting for the Band“ kommt von Theo Travis (Soft Machine, David Gilmour, Steven Wilson) und Lily Carassik (Modern Nature) hat die Trompete auf „I Remember You“ eingespielt. Garys anderer Landsmann von Saucerful, Lee Harris, hat die Lap-Steel-Gitarre auf „A Rumour of You“ beigesteuert. Die Streicher wurden von Toby Chapman, Gary Kemp und Rob Taggart arrangiert; Rob Taggart war auch der Dirigent und aufgenommen wurden die Streicher in den RAK Studios. Alle Backing-Vocals stammen von Gary Kemp und Toby Chapman. Die Archivausschnitte zu „Waiting for the Band“ sind aus Interviews mit Bowie-Fans vor dem Earl’s Court, 1978, mit freundlicher Genehmigung von LWT.
 

Wiedereröffnung am Pfingstsonntag Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim laden zu aufregender Zeitreise ein 

Am Pfingstsonntag öffnen die Reiss-Engelhorn-Museen nach längerer Corona-Schließung wieder ihre Tore. „Endlich können wir die ersten Besucherinnen und Besucher in unserer neuen Sonderausstellung ‚Eiszeit-Safari‘ begrüßen.“, freut sich Generaldirektor Prof. Dr. Wilfried Rosendahl. „Seit April warten Mammut, Höhlenlöwe & Co. schon ganz ungeduldig auf ihren großen Auftritt. Nun kann die aufregende Zeitreise in die Welt vor 40.000 bis 15.000 Jahren beginnen.“

Außerdem locken gleich zwei besondere Foto-Ausstellungen. Die Präsentation „In 80 Bildern um die Welt“ vereint noch bis 4. Juli faszinierende Reisefotografien aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Nur noch bis 24. Mai sind die Werke des Fotografen Jörg Brüggemann in der Ausstellung „wie lange noch“ zu bewundern. Er nimmt die Gäste auf eine spannende Reise quer über die deutschen Autobahnen mit. Diese Sonderausstellungen sowie die Ständigen Sammlungen im Museum Zeughaus und im Museum Weltkulturen sind von Dienstag bis Sonntag und an allen Feiertagen – also auch an Pfingstmontag – von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gäste müssen an der Kasse ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorzeigen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf. Alternativ erhalten Geimpfte und Genese mit einem entsprechenden Nachweis Einlass. Kinder unter sechs Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen. Neben einer Erfassung der Kontaktdaten ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.  „Natürlich liegt uns die Sicherheit unserer Besucher und unseres Personals besonders am Herzen.“, betont Prof. Dr. Wilfried Rosendahl. „Wir haben alle nötigen Maßnahmen ergriffen, die einen Aufenthalt in unseren Häusern sicher machen sollen. So haben wir in den Ausstellungsräumen der ‚Eiszeit-Safari‘ beispielsweise moderne Luftreinigungsgeräte aufgestellt, die Viren sowie Aerosole filtern und somit das Ansteckungsrisiko minimieren“.

Veranstaltungen vor Ort sind aktuell nicht möglich. Auf der Museumswebseite stehen jedoch unter www.digital.rem-mannheim.de Kuratoren-Führungen, Audio-Podcasts und weitere Angebote zu den Ausstellungen zur Verfügung. 


 

Einfach brillant -
Künstler-Juweliere der 1960er und 1970er Jahre

JAusstellung in Kooperation mit dem Cincinnati Art Museum

Künstler-Juweliere der 1960er und 1970er Jahre.

Der Schmuck der 1960er und ‘70er Jahre war revolutionär. Während in den 1950ern Zurückhaltung vorherrschte, wurden die 1960er Jahre zu einer Ära der jugendlichen Rebellion und des radikalen kulturellen Wandels - und ein neuer Schmuckstil war Teil dieses Zeitgeistes. Rock 'n' Roll, der Vietnamkrieg, die Kennedy-Attentate, die Bürgerrechts- und Frauenbewegung, der weit verbreitete Gebrauch halluzinogener Drogen und das Konzept der freien Liebe werden alle mit diesen turbulenten Jahrzehnten in Verbindung gebracht. Von Kunststoff-Creolen des Weltraumzeitalters bis zu den Glas- und Holzperlenketten der Hippies drückten Schmuckstücke Individualität, Nonkonformität und die ästhetischen, politischen und intellektuellen Werte der Person aus, die sie trug. Neben diesen Ausdrucksformen in preiswertem, für alle erhältlichen Modeschmuck nahmen die feinen Schmuckstücke in gleicher Weise die Stimmung der Zeit auf. Junge Schmuckdesigner wollten nicht mehr nur unoriginellen Tand als Ergänzung der aktuellen Mode kreieren. Sie betrachteten sich in erster Linie als Künstler, in zweiter Linie als Juweliere und näherten sich ihrem Werk wie jeder Maler oder Bildhauer. Sie arbeiteten in Gold, konzentrierten sich auf organische Designs, bevorzugten abstrakte Formen und Konzepte mit Bezug zu den Trends des Weltraumzeitalters. Sie verwendeten unkonventionelle Materialien und entwarfen Schmuckstücke mit einzigartiger Struktur und beispielloser Gestaltung. 

Die Ausstellung, die aus einer der wichtigsten Privatsammlungen der Welt stammt - zusammengestellt von der in Cincinnati ansässigen Kimberly Klosterman - und vom Cincinnati Art Museum als Leihgabe zur Verfügung gestellt wird, zeigt die Arbeiten einer Reihe internationaler, unabhängiger Juweliere sowie bedeutender Juweliershäuser wie Cartier oder Van Cleef & Arpels. Die Schmuckdesigner und -hersteller der 1960er und ‘70er Jahre waren in ihrer Vision kompromisslos. Sie brachten den Schmuck auf ein neues künstlerisches Niveau, das mit den radikalen Veränderungen der Gesellschaft in diesen Jahrzehnten einherging.

Video: www.schmuckmuseum.de/ausstellungen/unterseite-zu-vorschau.html

Bildangaben: Armschmuck: Gold, Perlen, Diamanten / Barbara Anton (1926-2007) /USA, 1960er Jahre / Courtesy of the Cincinnati Art Museum, Sammlung Kimberly Klosterman / Foto Tony Walsh

Zero2Hero: 
Der Weg zum E-Sport Profi

E-Sport – der unmittelbare Wettkampf zwischen menschlichen Spieler/innen der in Computer- und Videospielen ausgetragen wird, hat sein Nischendasein verlassen und wir heute von einem Millionenpublikum per Livestream und in ausverkauften Stadien weltweit verfolgt. Viele traditionelle Sportvereine, etwa aus der Fußballbundesliga, investieren Millionen, um eigene Teams aufzustellen. Andreas Schaetzke und Timo Schöber erläutern praxisnahe, wie man es vom Hobby-Gamer zum Profisportler schafft. Welche Fähigkeiten und körperlichen Aspekte sind wichtig? Um welche Genres und Games kommt man im E-Sport nicht drumherum. Wie kann man eigen Stärken und Schwächen erkennen? Wie sieht ein gutes Training aus? Wie sieht der Alltag eines Profispielers aus und was muss man bei der Eigenvermarktung, Karrieredauer und der Zusammenarbeit mit Medien und Sponsoren beachten?

Heel Verlag / broschiert / 144 Seiten / 14,99 €

„Schwarz, weiß, bunt“

Zum „Welttag der kulturellen Vielfalt“ am 21. Mai: 


Medienproduktionen von jüngeren und älteren Filmemacher*innen spiegeln Buntheit von Erfahrungen, Lebensentwürfen und Bedürfnissen verschiedener Generationen | Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis beispielgebend für Vielfalt und Diversität künstlerischer Ausdrucksformen
Anlässlich des „Welttages der kulturellen Vielfalt“ am 21. Mai betont das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) in Remscheid die individuelle und gesellschaftspolitische Bedeutung aktiver Medienarbeit. Die selbstbestimmte und selbstbewusste Nutzung von Medien – vor allem die Erstellung eigener Medienproduktionen – ist für Kinder und Jugendliche zentraler Bestandteil ihrer Entwicklungsaufgaben im Prozess des Heranwachsens. Die beiden vom KJF durchgeführten Wettbewerbe Deutscher Jugendfilmpreis und Deutscher Generationenfilmpreis stehen deshalb stellvertretend für die Buntheit des Lebens schlechthin. In den jährlich entstehenden Filmen spiegeln sich Hoffnungen und Sorgen bzw. deren künstlerische Kommentierung durch jüngere und ältere Filmemacher*innen. Die Filme werden zu Zeugnissen von Alltagskultur.

Dr. Eva Bürgermeister, Leiterin des KJF: „Kultur ist ein lebendiger Begriff, der durch jeden Einzelnen gestaltet wird. Das macht Kultur einmalig, wandelbar und so vielfältig wie es Menschen insgesamt sind. Unsere beiden Bundeswettbewerbe geben dieser kulturellen Diversität ein Gesicht und sind Quelle von Kreativität. Als KJF ist es uns wichtig, ein Bewusstsein für den interkulturellen und intergenerativen Meinungs- und Gedankenaustausch in unserer Gesellschaft zu schaffen. So setzten wir beispielsweise mit dem aktuellen Jahresthema „Schwarz, weiß, bunt“ im Deutschen Jugendfilmpreis in diesem Jahr einen besonderen Akzent.“

Die Filmwettbewerbe des KJF ermutigen und begleiten Nachwuchsfilmemacher*innen dabei, in ihren Filmen Positionen und Haltungen zu formulieren, ihre Sichtweisen auf die Welt öffentlich zu machen und sich der Diskussion über Themen und deren künstlerische Umsetzung zu stellen. Jährlich entstehen so authentische Zeugnisse individueller und gesellschaftlicher Identitäten. Eva Bürgermeister: „Kultur ist kein Artefakt des Handelns, sondern ein Weg, Gesellschaft zu gestalten. Insofern verstehen wir die Filme, die in den Wettbewerben entstehen, als kreativen Diskussionsbeitrag in den gesellschaftlichen Debatten. Sie sind von unschätzbarem Wert für den Zusammenhalt unseres Gemeinwesens.“

AUFBRUCH

Das Leitthema der diesjährigen Ausgabe des Magazins „Weinland Pfalz – Entlang der Deutschen Weinstraße“. 

Ursprünglich dachten die Macher aus den Wein- und Tourismuswerbungen an der Deutschen Weinstraße dabei an die vielen innovativen Winzer, die bei der Wein- und Sektherstellung neue Wege gehen. An „Revoluzzer“ wie den roten Fitz, deren Ideen die Pfalz prägten, an kreative Produkte, die mit viel Herzblut hergestellt werden und an den Prozess, die Deutsche Weinstraße als Nachhaltiges Reiseziel für die Zukunft aufzustellen. Mit Corona bekam das Thema „Aufbruch“ noch einmal eine ganz neue Bedeutung. Denn der Restart in den Tourismus wird 2021 für viele Hoteliers und Gastronomen an der Deutschen Weinstraße tatsächlich ein Aufbruch in eine neue Zeit sein. Urlaub in Deutschland, Regionalität und Nachhaltigkeit werden dabei große Chancen eingeräumt.

Und damit liegen die Artikel des aktuellen Magazins mehr denn je im Trend: Es geht zum Beispiel um den Aufbruch beim Pfälzer Winzersekt. Johannes Fitz hat das Champagner-Verfahren ursprünglich in die Pfalz gebracht, heutzutage erfährt der Schaumwein eine zunehmende Wertschätzung und die Pfälzer Winzer bieten finessen- und variantenreiche Sekte an. Vorgestellt werden noch weitere Pfälzer Persönlichkeiten, die mit ihren Gedanken und ihrem Handeln ihrer Zeit voraus waren bzw. sind und deshalb als „Revoluzzer“ gelten. Vorgestellt werden Projekte, wie die Südpfalz-Biotope, die die hiesige Kulturlandschaft schützen und damit zum Erhalt vielfältiger Tier- und Pflanzenarten beitragen. Ein eigener Artikel widmet sich dem Pfälzer Dialekt, dessen Eigenheiten vorgestellt werden. Durch die Vielfalt der Themen und verschiedene Autoren bietet das Magazin wieder Lesespaß und viele Inspirationen für Entdeckungen in der Region. Für Pfalz-Kenner genauso wie für Gäste, die dieses Jahr zum ersten Mal in die Region kommen. Die neue Ausgabe des Magazins „Weinland Pfalz – Entlang der Deutschen Weinstraße“ ist in einer Auflage von 60.000 Exemplaren erschienen und bei den Vereinen Deutsche Weinstraße e.V. -Mittelhaardt-, Südliche Weinstrasse e.V. und Pfalzwein e.V. sowie bei allen Tourist-Informationen der Urlaubsregion Deutsche Weinstraße erhältlich.

Darüber hinaus gibt es weiterführende Informationen zu den Artikeln auf www.deutscheweinstrasse-pfalz.de .

SZENE TICKER Februar

ANNA – Endlich unter sich. Mit anna.FM ist im Februar das erste Digitalradioprogramm Deutschlands exklusiv für Frauen „on air“ gegangen. Das neu gegründete Medienhaus Südwest mit Sitz in Karlsruhe scheint in Kooperation mit dem Funkhaus Freiburg (baden.fm) und Donau 3 FM aus Ulm eine attraktive Marktlücke „for girls only“ gefunden zu haben. Das Versprechen: Nur Musik die den Mädels gefällt und Themen die den Frauen unter den Nägeln brennen. Ein 12-köpfiges Redaktionsteam führt unter dem Slogan „Endlich unter uns“ erstmals eine cloudbasierte, dezentrale Programmgestaltung ein. Alle Inhalte, des Radioprogramms werden gleichzeitig auf der Website www.anna.fm gespiegelt und digital fortgeführt. Eine Smartphone App und ein Smart Speaker Skill sind in Planung.

OKTOBERFEST Das Mannheimer Oktoberfest war schon immer ein Garant für ein stimmungsvolles Miteinander. Mit großer Zuversicht blickt Veranstalter Arno Kiegele von der Platzhirsch GmbH dem Herbst entgegen, der eine Rückkehr ins Leben, wie wir es kennen und lieben, erlaubt. Umgebuchte Tickets aus 2020 werden ihre Gültigkeit behalten, auch wenn für das diesjährige Oktoberfest nur noch 43% der Plätze angeboten werden. Mit dabei sind nahezu alle bewährten Partybands, die das Oktoberfest von Anbeginn begleitet haben. Der Vorverkauf startet ab sofort, dabei können die Einzeltickets einer Tischreservierung einzeln an Freunde weiterverschickt werden. Alle Infos und Reservierungen sind unter www.platzhirsch-events.de gelistet.

REGENBOGEN AWARD Auch der traditionelle Radio Regenbogen Award wird wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht wie geplant im April stattfinden können. Die Live-Veranstaltung des Radio Regenbogen Award 2020 mit rund 1.500 Gästen wurde kurz nach Beginn der Corona-Krise im März des vergangenen Jahres erstmalig abgesagt. Eine Chance auf Glitzer und Glamour in 2021 gibt es dennoch, derzeit prüft der Sender gemeinsam mit dem Europa-Park, die Preisverleihung ausnahmsweise im Spätherbst in Rust zu veranstalten. Eine Entscheidung dazu soll bis zur Jahresmitte fallen. Unberührt bleiben die Termine in den Folgejahren: Bereits jetzt steht fest, dass der Radio Regenbogen Award am 8. April 2022 und im Jahr darauf am 31. März 2023 im Europa-Park verliehen wird. 

 

LUUPS FRANKFURT 2021 Stadtführer mit Gutscheinen 

Stadtführer & Gutscheinbuch in einem! Die quadratischen Alleswisser von LUUPS bieten echtes Insiderwissen für 15 Städte in Deutschland und Österreich. LUUPS ist der ideale Begleiter, um (s)eine Stadt kennen und lieben zu lernen. Außergewöhnliche Cafés und Feinkostläden, kleine Szeneklubs und Hinterhof-Galerien abseits des Mainstreams prägen die Seele einer Stadt. Was LUUPS in seinem neuen Gastro- und Szeneguide 2021 auflistet, ist so bunt und schillernd wie die Bücher selbst. Dabei ist das LUUPS Gutscheinbuch selbst ein kleines Kunstwerk. Auf jeder zweiten Seite präsentieren sich junge Künstler aus den Bereichen Fotografie, Malerei und Illustration. LUUPS Gutscheinbücher haben echten Mehrwert: Der Nutzer spart mit den Gutscheinen im Buch in der Regel 50 % des Preises. Mit teils mehr als 100 Gutscheinen für Essen, Trinken, Freizeit und Kultur sind LUUPS Gutscheinbücher mehr als der klassische Zwei-für-eins-Deal. Bis einschließlich Januar 2022 gültig und frei übertragbar.

9.Jan

ROCKT zu HAUSE NR. 29 
am Sa., 09. Januar 2021, 19 Uhr 
YouTube Link zum Stream: https://youtu.be/wH_6nRuHruc 
Zu Gast ZiO WiNTZ und Markus Lauer

ZiO WiNTZ (Vincenzo Rindone) ist Singer/Songwriter, Producer, Vollblutmusiker, ein Frontmagnet und am kommenden Samstag einer der beiden Gäste von ROCKT zu HAUSE No.29. Er schafft es mit Charisma und einer unverkennbaren Stimme, die Leute in seinen Bann zu ziehen. Seine Leidenschaft ist in jedem Song sichtlich spürbar. Im letzten Jahrzehnt spielte er mit seinen eigenen Songs Deutschlandweit und veröffentlichte in 2017, im Capitol Mannheim, seine neue Platte „Wunderland“ vor vollem Haus. 2020 wird seine neue EP mit neuem musikalischen Anstrich erscheinen und wäre somit sein drittes Album. Seit 2018 spielt er vermehrt in der Coverszene und setzt sich auch hier mit seinem Charme ab. Die Songs, die er singt werden zu eigenen und deshalb zu einem einzigartigem Erlebnis. Tauchen sie mit ihm in seine Welt ab und lassen sich eine kurze Zeit entführen. Es lohnt sich.

Markus Lauer an der Original-Hammond B3 mit Leopardenfell ist seit Ende der 1980er Jahre in der Szene kein Unbekannter mehr, er war der Bandleader der legendären Mannheimer Muddy Boots Blues Band und ist seit 2009 der Kopf von Funky B & The Kings Of Shuffle. Sein exzessiver Stilspiel erinnert an einen Mix aus Jerry Lee Lewis und Jon Lord und sorgt immer wieder für musikalische Highlights. Als gefragter Sideman arbeitete er u.a. mit Tommie Harris, Phil Guy, Big Joe Turner, „The Voice senior“- Kandidatin Janice Harrington oder in der Pierre M. Krause-Show und ist aktuell auch noch mit Blues-Chanteuse Veronique Gayot, der Timo-Gross-Band oder als Preisträger des Deutschen Rock & Pop-Preises mit Slowhand – The Eric Clapton Tribute unterwegs. Außerdem ist er mit seiner Hammondorgel auch Bestandteil einiger Capitol-Produktionen wie Hair, Dead Men`s Poetry oder Let The Sunshine In.